Sturmpanzer IV Brummbär


von Cobi®
39.99 € inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Das Klemmbaustein Set Sturmpanzer IV Brummbär von Cobi® besteht aus 555 Teilen und ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet.
    Ein drehbares Geschütz sowie zahlreiche weitere bewegliche Teile erhöhen den Spiel- und Bauspaß. 
    Die Bausteine selbst sind kompatibel mit Produkten führender Hersteller.

    ✓ hochwertiges Baustein Set
    ✓ detailverliebtes Modell
    ✓ 2 Figuren enthalten
    ✓ inkl. bebilderter Bauanleitung

    ✓ kompatibel mit führenden Herstellern
     schneller & freundlicher Support
    Cobi® Sturmpanzer IV Brummbär hier kaufen

  • Bauteile: 555
    Hersteller: 
    Cobi Toys
    Geeignet ab:
    7 Jahren

    Wenn du noch Fragen rund um das Set oder andere Themen hast, klicke hier.

  • Hier findest du eine ausführliche Video Review samt Unboxing zum Set. Viel Spaß beim anschauen! :-)

  • Dieser hochwertige Bausatz der Firma Cobi Toys widmet sich dem Fahrzeug Sturmpanzer IV Brummbär.

    Der Sturmpanzer IV (Sd.Kfz. 166) war ein schweres Sturmgeschütz, das im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Wehrmacht eingesetzt wurde.

    Da die Sturmgeschütze immer häufiger zur Panzerjagd eingesetzt wurden, fehlte der Infanterie ein Unterstützungsfahrzeug. Zudem stellte sich bei den Kämpfen um Stalingrad heraus, dass die bisherigen Sturmgeschütze nicht genügend Feuerkraft im Häuserkampf aufwiesen. Die verfügbaren Fahrzeuge waren Lückenfüller wie das StuIG 33 B auf Sturmgeschütz-III-Fahrgestell oder wie der Sturmpanzer I auf umgebauten Fahrgestellen veralteter Panzer, beide mit einer 15-cm-Haubitze sIG 33 ausgerüstet. Das Sturmgeschütz III wiederum war nicht in der Lage, ein durchschnittliches Stadtgebäude mit zwei bis drei Schüssen zum Einsturz zu bringen, wie es nun gefordert wurde.

    Am 9. Juni 1941 wurde daher gefordert, ein 15-cm-sIG 33 auf ein schwer gepanzertes Fahrgestell zu montieren.[1] Daher entschied man sich, auf dem Fahrgestell des Panzerkampfwagens IV einen Sturmpanzer mit großem Kaliber zu konstruieren. Das Ergebnis war der Sturmpanzer IV, von den alliierten Kräften „Brummbär“ genannt; die deutschen Truppen kürzten diesen Namen mit "StuPa" ab. Er erhielt die aus dem sIG 33 abgeleitete Sturmhaubitze 43 im Kaliber 15 cm und war damit für die Aufgabe der Infanterieunterstützung bestens geeignet. Die Altmärkischen Kettenwerke präsentierten Adolf Hitler den Entwurf am 6. oder 14. Oktober 1942. Der Entwurf orientierte sich dabei stark am sehr erfolgreichen StuG III. Hitler billigte den Entwurf und am 7. Februar 1943 konnten ihm die ersten Holzmodelle in Originalgröße präsentiert werden. Überzeugt von dem Bedarf der Truppe an diesen Fahrzeugen, ordnete er eine Untersuchung an, ob und wie zerstörte und beschädigte Panzerkampfwagen IV umgewandelt werden könnten.

    Die Produktion wurde genehmigt. Eine erste Serie von 40 Fahrzeugen sollte bis zum 12. Mai fertiggestellt werden, weitere 20 Fahrzeuge sollten folgen. Bis zum April 1943 wurde das Fahrzeug als Gerät 581 – Sturmpanzerwagen 604/16 (Alkett) sIG auf Panzer IV mit kardanischem Fahrwerk bezeichnet. Im April 1943 wurde die Typnummer Sd.Kfz. 166 vergeben. Auf Weisung von Hitler wurde das Fahrzeug nicht der Artillerie zugeordnet wie die Sturmgeschütze, sondern fiel in die Zuständigkeit der Panzerwaffe, außerdem ordnete er als Bezeichnung Sturmpanzer an.

    Die gebräuchlichsten Bezeichnungen sind Sturmpanzer IV bzw. Sturmpanzer 43.

    Quelle: Wikipedia