"Achtung Puma" Shirt & Hoodie


24.99 inkl. MwSt. zzgl. Versand

grün
schwarz
grau
  • Auf der Brust ist ein Puma / Sd.Kfz 234 der deutschen Wehrmacht abgebildet. Der brillante Druck und das detailgetreue Motiv machen dieses Shirt auch zu einem perfekten Geschenk. Qualität made by Feldschmiede.

    ✓ angenehm leichter Stoff
    ✓ körperbetonte Passform
    ✓ brillianter Druck
    ✓ 100% Service

  • Das Motiv basiert auf dem Sd. Kfz 234.

    Gepanzerte Rad-Fahrzeuge wurden in Deutschland schon früh entwickelt, da sie nicht den Beschränkungen des Versailler Vertrages unterlagen. Das Sd.Kfz 234 gehörte zur ARK-Reihe (Typenbezeichnung des Fahrgestells) und wurde als Nachfolger für die früheren Reihen Sd.Kfz. 231/232/233 (8-Rad) der GS-Reihe gebaut, da deren Bewaffnung und Panzerung unzureichend waren. Die kompakte Bauweise, bei der Rahmen und Wanne aus einem Teil bestanden, gewährte guten Schutz. Die Fahrzeuge hatten Allradlenkung und -antrieb und konnten dank eines zweiten nach hinten ausgerichteten Fahrersitzes und eines Getriebes mit sechs Vorwärts- und Rückwärtsgängen schnell die Richtung wechseln. Ihr gemeinsames Merkmal waren die Monocoque-Bauweise und der Antrieb durch einen luftgekühlten Tatra-Motor über acht Räder. Ursprünglich für die Verwendung im Afrikakorps vorgesehen, dort aber nicht mehr zum Einsatz gekommen, dienten die Fahrzeuge der ARK-Reihe auf allen anderen Kriegsschauplätzen.

    Die erste und bekannteste Version Sd.Kfz 234/2 erhielt einen Turm mit der Kampfwagenkanone 5-cm-KwK 39, der ursprünglich für den auf Panzer-II-Basis projektierten und schließlich aufgegebenen Aufklärungspanzer Leopard gedacht war. Diese für einen Spähpanzer relativ starke Bewaffnung verleitete Besatzungen mehr als einmal, in den Kampf einzugreifen, statt aufzuklären. Insgesamt wurden von Dezember 1943 bis Juni 1944 101 Fahrzeuge gebaut.

    Die zweite Version Sd.Kfz. 234/1 war wieder mit einem einfachen Turm der 2-cm-KwK 38 ausgerüstet. Etwa 200 Exemplare wurden von Mitte 1944 bis Anfang 1945 produziert.

    Aufgrund knapper Ressourcen und der Gewichtseinsparung wurden die nachfolgenden Typen Sd.Kfz. 234/3 und Sd.Kfz. 234/4 mit oben offenen Aufbauten ausgerüstet. Die Ausführung 234/3 erhielt die aus den frühen Versionen des Panzerkampfwagen IV bekannte 7,5-cm-K 51 L/24-Stummelkanone. Diese diente als Unterstützungswaffe für die mit der 2-cm-KwK 38 bewaffneten Aufklärungsfahrzeuge.

    Die kurze Kanone war für den Einsatz gegen „weiche“ Ziele gedacht, aber die Durchschlagsleistung der 7,5-cm-L/24-Kanone mit einer ab Ende 1942 verfügbaren Hohlladungsgranate übertraf die der 5-cm-KwK 39 L/60 des 234/2. Etwa 90 Fahrzeuge wurden 1944 gebaut, dann wurde die Produktion auf die Version 234/4 mit 7,5-cm-PaK 40 umgestellt. Der 234/4 stellte einen weiteren Versuch dar, die Panzerabwehrkanone 40 beweglich zu machen. Das 234-Fahrwerk war aber mit dieser Waffe an seiner Grenze angelangt. 30 Granatpatronen wurden mitgeführt, 12 in einem Behälter in Fahrtrichtung rechts, weitere 18 Schuss in einem Behälter unter dem Pivot der Pak. Eine Quelle gibt 36 Granatpatronen an, nennt aber nicht den Ort, wo die zusätzlichen sechs Schuss untergebracht sein sollen. Etwa 90 Fahrzeuge wurden von Ende 1944 bis Kriegsende gebaut.

    Quelle: Wikipedia
     

  • Material: 100% Baumwolle
    Druck: Digitaldirektdruck
    Pflege: bei 40°C waschen, Druck nach innen wenden
    Größe: Alle Angaben sind in CM und nur als Richtwerte zu verstehen.

    Größe Breite  Länge
    S 45,5 68,5
    M 51 71
    L 56 73,5
    XL 61 76
    XXL 66 78,5



  • Versicherter Versand: 3,99€, ab 60€ kostenlos, Lieferzeit ca 8-10 Werktage

    Du hast eine Frage zum Produkt oder Umtausch? KLICKE HIER!

    Dieser Artikel wird erst nach Bestelleingang individuell für dich (auf deine gewählte Größe & Farbe) angefertigt.
    Daher ist ein Umtausch nach Erstellung der Ware nur aufgrund von Qualitätsmängeln möglich.

 


Vor kurzem angesehen

Löschen